Hausverkauf mit und ohne Makler

Hauskauf und Folgen | 14/2/2019
Haus verkaufen – mit oder ohne Makler ?

Der eine oder andere Verkäufer hat im ersten Moment sicher darüber nachgedacht, sein Haus ohne Makler zu verkaufen.
Da stellen sich jedoch nachfolgende Fragen: Waren Sie schon einmal Käufer oder Verkäufer und kennen die Notwendigkeiten des Hausverkaufs?
Kennen Sie den Marktwert Ihrer Immobilie ? Warum die Frage: der Marktwert ist entscheidend bei der Nachfrage.

In gefragter Wohnlage, gute Substanz, guter Zuschnitt, gibt es eine starke Nachfrage, welche durchaus den Marktwert stark erhöht. Dies ist gerade in Großstädten der Fall.
Kennen Sie den Verkehrswert oder wenigstens den Beleihungswert Ihrer Immobilie?
Warum die Frage: der Beleihungsauslauf entscheidet beim Hauskauf.

Viele Banken finanzieren meist nur 80% des Kaufpreises. Den Rest müssen Käufer aus Eigenkapital aufbringen. Oft fehlt es den Käufern aber nicht nur an den 20%, sondern auch am Eigenkapital für die Nebenkosten. Haftung des Maklers bei der Beratung

Ein fachkompetenter Makler erklärt dem Verkäufer per Werteinschätzung der Immobilie die Durchsetzbarkeit. Ist eine Immobilie länger als 5 Monate am Markt fällt der KP und die Immobilie wird zum Ladenhüter oder unter Wert verkauft. Ein Makler kann in der Werbung über Beobachtungslisten, Auswertungen und Zugriffe auf das Angebot einschätzen, wie die Entwicklung im Verkauf sich gestaltet und sollte rechtzeitig mit dem Verkäufer den KP anpassen.

Ein Makler haftet im Rahmen seiner Beratungstätigkeit. Insbesondere auch dann, wenn der Käufer die Provision zahlt. Gerade jetzt, wo Zinsen niedrig sind und eine große Nachfrage besteht, haben Verkäufer Illusionen zum KP.

Ein guter Makler sollte sich bei der Auftragsannahme nicht davon leiten lassen und ein Objekt weit über den Wert unter Vertrag nehmen.
Zur Ermittlung des Wertes gehören fachspezifische Kenntnisse, die nur ein sachverständiger Makler mitbringt. Die Grundlage bildet der Verkehrswert, dieser setzt sich aus Sach- und Ertragswert zusammen und bildet die Grundlage der Bankfinanzierung. Hiervon berechnet die Bank den Beleihungswert, dieser liegt 20% unter dem Verkehrswert der Immobilie. Aber bei der KP vor allem in regionalstarken Regionen und Großstäden spielt der Marktwert im Verkaufpreis eine große Rolle.  Und hier kommt die Markterfahrung des Maklers ins Spiel. Per Analysen, Verkäufe der letzten 2 Jahre und und Markt gehandelten Immobilenpreisen stellt man hier Erfahrungswerte zum Marktwert zusammen und schafft dem Verkäufer so einen Einblick in die Verkaufssituation.

Wurde eine Immobilie im KP zu hoch angesetzt, hat er auch gegenüber dem Käufer Aufklärungspflicht, wie es zu der KP Findung gekommen ist.
Im Zweifel zum KP ist dem Käufer zu raten eine zweite Meinung einzuholen oder Fachleute zur Besichtigung hinzuzuziehen, die ihn neutral beraten.

Für Verkäufer und Käufer sollte gelten: Verkauf erfolgte zügig und sicher, fair, fachkompetent und zufrieden !
Dann hat der Makler sein Ziel erreicht und gutes Geld für gute Arbeit verdient!


Besichtigungstermine Ein Hausverkauf ist ein großer zeitlicher Aufwand. Viele Anrufer vertreiben sich die Zeit und schauen sich zum Spaß und zur Freude zum Verkauf stehende Immobilien an.

Über einen Makler trennt sich Spreu von Weizen. Ein Makler führt nur mit ernsthaften Interessenten Besichtigungen durch und klärt in einem Vorgespräch mit dem Interessenten, ob dieser für die Immobilie in Frage kommt. Kommt der Interessent für die Kaufimmobilien in Frage? Ein Verkäufer ohne Branchenkenntnisse geht gutgläubig an die Sache heran. Und so kommt es hier auch zu Rückabwickelungen im Kaufvertrag, weil zum Schluß der Kaufpreis nicht gezahlt wird oder die Finanzierung nicht gesichert ist.
Dies passiert mit einem fachkundigen Maklerbüro nicht, da bereits im Vorfeld die Finanzierung und alle Bonitätsfragen mit oder über den Makler abgeklärt wurden. Im einem der nächsten Blogsätze berichte ich über Schrottimmobilien in Verbindung mit Restschuldbefreiung und den Folgen.

Das schlimmste, was einem Käufer passieren kann: Er kauft eine Immobilie zum KP 300.000€ und diese ist nur 150.000€ Wert.

Wie sieht es da mit der Restschuld nach 10 Jahren, dem Wert und der Haftung aus?
Was ist bei Scheidung oder wenn einer der Käufer die Arbeit verliert?
Können Banken Kredite verkaufen? Kann man sich davor schützen?
Ein fachkompetenter Makler kann auch diese Fragen beantworten.

Wussten Sie schon, dass eine Wertermittlung günstiger ist als ein Gutachten und der geringe Geldeinsatz Ihren Geldbeutel beim Hauskauf schont?
Ich erkläre es Ihnen gerne: 0391 8108713 –
hier können Sie gern einen Termin vereinbaren! Ihre Sylvia Lampe